Hedi Wechner
Bürgermeisterin der Stadt Wörgl

Seit im Jahre 1760 die Rollschuhe erfunden worden – übrigens schon damals mit Rollen hintereinander – also bereits Inlineskates, hat sich auf diesem Sektor eine Menge weiter entwickelt. Wieder entdeckt in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts – ursprünglich als Sommertrainingsgerät der amerikanischen Eishockeyspieler – erfreuten sie  sich immer größerer Beliebtheit. Die Sportart „Inlineskating“ und im „weiteren Verlauf „Speedskating“ etablierte sich. Ob als Breiten- oder Wettkampfsport, Inlineskating ist „in“. Obwohl sicherlich eine Trendsportart, wird Inlineskating nicht nur von Jungen mit Begeisterung betrieben.

Die Sportstadt Wörgl erfährt durch den SC-Lattella und durch die Wettkämpfe, die immer wieder in der Speedskate- Arena stattfinden, sicher eine große Aufwertung.

Das Team des SC Lattella versucht, für alle Interessantes zu bieten. Beachtliche Wettkampferfahrung und –erfolge zeichnen den Verein ebenso aus wie intensive Jugendarbeit und Familienfreundlichkeit und das Bestreben, Inlineskating für alle attraktiv zu präsentieren. Die Funktionärinnen und Funktionäre setzen sich mit großem Engagement für ihren Verein ein, bringen viele Stunden freiwilliger Arbeit auf, um Wettkämpfe und Trainingscamps auszurichten. Dafür sei allen an dieser Stelle herzlich gedankt.

Für alle Wettkämpfe wünsche ich einen fairen, unfallfreien, spannenden und siegreichen Verlauf, mögen sich die Trainingsanstrengungen bezahlt machen.

Robert Petutschnigg
Präsident SC-Lattella Wörgl, Tiroler Rollsport und Inline Skate Verband

Als Präsident des SC-Lattella Wörgl . . . => weiter lesen